MODELL: AC Aceca (AC-Motor) (1955-1962)

AC AC Aceca (AC-Motor) (1955-1962)

   


BILDER / FOTOS

  • AC - AC Aceca (AC-Motor)

Keine (weiteren) Bilder zu diesem Modell vorhanden!
Jetzt registrieren/einloggen und Bilder zu diesem Modell hinzufügen



TECHNISCHE INFORMATIONEN

Baujahr 1955 - 1962
Karosserieform Coupé
Hubraum 2000 ccm
Zylinder 6
Leistung 91 PS

SCHLAGWÖRTER

Jetzt Account anlegen / einloggen und dieses Modell merken, bewerten oder ergänzen!

AKTUELLE NACHRICHTEN

11. Apr 2014
POL-AC: Oldtimer gestohlen - news aktuell (Pressemitteilung)

POL-AC: Oldtimer gestohlen news aktuell (Pressemitteilung) Herzogenrath (ots) - Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (11.April) einen Mercedes Oldtimer aus einem Verkaufsraum eines Autohauses auf der Roermonder Straße in Kohlscheid. Nach den bisherigen Ermittlungen fuhren ... und weitere »... (Quelle: Google News) 

12. Mar 2014
Shelby AC Cobra in Heft 11/1987: Der Biss der Cobra

Bernd Woytal schreibt seit 1986 regelmäßig für Motor Klassik. Hier erinnert er sich an eines seiner eindrücklichsten Erlebnisse - als er 1987 mit 3 Cobra auf dem Hockenheimring unterwegs war. ... (Quelle: MotorKlassik) 

13. Mar 2014
Shelby AC Cobra: Drei giftige Cobra

Carroll Shelby schuf mit dem Cobra ein Auto, das durch pure Gewalt besticht. Die Bärenkräfte der hubraumstarken Maschine nehmen ohne aerodynamische Hilfen den Kampf gegen den Luftwiderstand auf. ... (Quelle: MotorKlassik) 

BESCHREIBUNG

Der AC Ace war ein offener zweisitziger Sportwagen mit Aluminiumkarosserie und Sechszylinder-Reihenmotor von AC, Bristol oder Ford.
Entwickelt und hergestellt wurde er von dem englischen Traditionsunternehmen AC Cars Ltd. mit Sitz in Thames Ditton in der Grafschaft Surrey, dessen Wurzeln bis in das Jahr 1901 zurückreichen (Beginn der Arbeiten an dem Weller Four Seat Tourer durch die Firmengründer Weller und Portwine). Der AC Ace basierte auf einem einzelgefertigten Rennsportwagen, den John Tojeiro als unabhängiger Sport- und Rennwagenkonstrukteur 1953 gebaut hatte. Mit Preisen auf dem Niveau der leistungsstärkeren Jaguar-Sportwagen (und darüber) war der handgefertigte Ace während seiner Bauzeit stets ein Fahrzeug für wohlhabende Individualisten. 1962 wurde er zur Grundlage für die legendäre, gemeinsam mit Carroll Shelby und Ford entwickelte AC Cobra.

Die Karosserie des AC Ace bestand aus Aluminiumblechen, die zunächst von Hand per Hammer über Holzmodellen geformt, dann miteinander verschweißt wurden; dieselbe Technik verwandte AC bereits in den 1920er und 1930er-Jahren. Sie war nicht selbsttragend, sondern wurde im Fall des Ace %u2013 vergleichbar der Superleggera-Technik der Carrozzeria Touring aus Mailand %u2013 fest mit der mittragenden Gitterrohrstruktur verbunden.

Das fließende Karosseriedesign des Ace mit der Abkehr von den klassischen Linien beispielsweise eines MG TF wird von vielen als zeitlos und sportlich-elegant beschrieben; ihm fehlt dabei die Aggressivität in der Linienführung, wie sie die späteren AC Cobra-Modelle, insbesondere als Cobra 289 FIA oder Cobra 427 mit ihren zum Teil extremen Kotflügelverbreiterungen und zusätzlichen Luftein- und -auslässen aufweisen. Wie manche zeitgenössischen Roadster besitzt der Ace keine äußeren Türgriffe; die Türen müssen vielmehr stets von innen entriegelt werden. Auch in seiner endgültigen Form weist der Ace viele Ähnlichkeiten zu zeitgenössischen italienischen Modellen von Ferrari und Alfa Romeo auf (Kühlergitter, fließende Karosserielinien, "Hüftschwung" über den Hinterrädern). Im heutigen Straßenverkehr wirkt er %u2013 ähnlich wie viele Roadster der 1950er-Jahre %u2013 eher klein und zierlich.

Quelle: Wikipedia

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

pic

Renault/Alpine A 110 1100


Close

REGISTRIERUNG

Folgende Basisinformationen benötigen wir für eine Registrierung


Schliessen