MODELL: Audi (F 103) (1965-1966)

Audi Audi (F 103) (1965-1966)

   


BILDER / FOTOS

  • Audi - Audi (F 103)

Keine (weiteren) Bilder zu diesem Modell vorhanden!
Jetzt registrieren/einloggen und Bilder zu diesem Modell hinzufügen



TECHNISCHE INFORMATIONEN

Baujahr 1965 - 1966
Karosserieform 4-türige Limousine
Hubraum 1700 ccm
Zylinder 4
Leistung 72 PS

SCHLAGWÖRTER

Jetzt Account anlegen / einloggen und dieses Modell merken, bewerten oder ergänzen!

AKTUELLE NACHRICHTEN

02. Oct 2015
Abgas-Skandal: Audi informiert Kunden

Zwei Wochen nach Bekanntwerden des Abgas-Skandals bei Volkswagen informiert die VW-Tochter Audi ihre Kunden darüber, ob ihr Auto von den Software-Manipulationen betroffen ist. Dazu können Audi-Besitzer auf der Website www.audi.de die Fahrgestellnummer ihres Wagens eingeben, teilte der Autobauer am F... (Quelle: T-Online) 

03. Sep 2014
Wirtschaft: Audi legt in USA kräftig zu - A3 gibt weiter Schub

HERNDON (dpa-AFX) - Audi bleibt in den USA auf Wachstumskurs. Im August legten die Verkaufszahlen der Volkswagen -Tochter um mehr als ein Fünftel auf rund 17 100 Neuwagen zu, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Erfolgsgarant war einmal mehr der neue A3, der erst seit dem F... (Quelle: T-Online) 

22. Nov 2015
VW-Skandal: Auch Audi muss Manipulationen an Dieselmotoren einräumen

Die Abgas-Affäre mit den manipulierten Dieselmotoren hat VW und die Autoindustrie schwer getroffen. Hier können Sie den Verlauf des Abgas-Skandals nachlesen. Alle Infos zum Rückruf finden Sie hier. 21. November: Auch  Audi  muss zugeben, dass Dieselmotoren manipuliert worden sind. Sämtliche Diesel-F... (Quelle: T-Online) 

BESCHREIBUNG

Der Audi F103 ist eine Limousine mit Vierzylinder-Viertaktmotor und Frontantrieb. Die Ende 1949 in Westdeutschland neu gegründete Auto Union GmbH brachte im Sommer 1965 damit das erste Modell mit dem Traditionsnamen Audi nach dem Zweiten Weltkrieg auf den Markt. Ab Frühjahr 1966 war auch der Kombi Audi Variant erhältlich.
Mitte 1972 stellte das nun als Audi NSU Auto Union AG firmierende Unternehmen den F103 zugunsten des völlig neu entwickelten Audi 80 ein.

Die offizielle Verkaufsbezeichnung lautete anfangs nur Auto Union "Audi", da er anfangs das einzige Fahrzeug der neuen Marke war. Allgemein wurde später mit Hinweis auf die Motorleistung die Bezeichnung "Audi 72" verwendet. Bei den folgenden Modellen der F103-Baureihe war die PS-Leistung des Motors in der offiziellen Modellbezeichnung enthalten. Beim Audi 60 mit 55 PS wurde dabei etwas aufgerundet. Die ersten "Audis" wiesen auf dem Typenschild im Motorraum noch als Hersteller "Mercedes-Benz AG, Stuttgart" aus, da die Auto Union bis 1966 eine Tochtergesellschaft von Daimler-Benz war.

Der F103 war eine Weiterentwicklung des DKW F102. Da der Vierzylindermotor des Audi länger als der DKW-Dreizylinder war, wurde im Audi der Kühler schräg neben dem Motor links eingebaut. So brauchte der Vorderwagen nicht aufwendig verlängert zu werden. Statt der runden Scheinwerfer im verchromtem Grill des F102 hatte der Audi einen schwarzen Grill mit Rechteckscheinwerfern.

Die Baureihe F103 wurde ausschließlich mit Vierzylinderreihenmotoren ausgestattet. Als Exportmodell wurde ab 1969 der Super 90 als Limousine und Variant ("Station Wagon") nur in wenigen Exemplaren in den USA verkauft. Der Audi 75 ersetzte 1969 sowohl den "Audi" als auch den "Audi 80".

Die Motoren des F103 wurden auch "Mitteldruckmotoren" genannt. Diese Bezeichnung begründete sich auf den für damalige Verhältnisse sehr hohen mittleren Arbeitsdruck, der u. a. durch ein hohes Verdichtungsverhältnis erreicht wurde. Daher benötigten die Motoren Superbenzin mit 98 Oktan (heute: Super Plus). Der Motor war eine Gemeinschaftsentwicklung mit Daimler-Benz aus der kurzen Zeit (1958%u20131964), in der die Auto Union/DKW zu Daimler-Benz gehörte; ursprünglich war er bei Mercedes als Vielstoffmotor für militärische Zwecke entwickelt, aber nicht verwendet worden. Die Audi-Viertaktmotoren hatten eine untenliegende (seitliche) Nockenwelle, die von einer Duplex-Rollenkette angetrieben wurde und über Stoßstangen und Kipphebel betätigte Ventile. Dank der hohen Verdichtung (die allerdings bei späteren Versionen reduziert wurde) war der Audi-Motor für seine Zeit relativ sparsam, lief aber auch etwas kernig.

Quelle: Wikipedia

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN


Close

REGISTRIERUNG

Folgende Basisinformationen benötigen wir für eine Registrierung


Schliessen