MODELL: Olympia Rekord 1700 (1959-1960)

Opel Olympia Rekord 1700 (1959-1960)

   


BILDER / FOTOS

  • Opel - Olympia Rekord 1700

Keine (weiteren) Bilder zu diesem Modell vorhanden!
Jetzt registrieren/einloggen und Bilder zu diesem Modell hinzufügen



TECHNISCHE INFORMATIONEN

Baujahr 1959 - 1960
Karosserieform 4-türige Limousine
Hubraum 1700 ccm
Zylinder 4
Leistung 55 PS

SCHLAGWÖRTER

Jetzt Account anlegen / einloggen und dieses Modell merken, bewerten oder ergänzen!

AKTUELLE NACHRICHTEN

10. May 2015
Mercedes 180 Ponton vs. Opel Olympia Rekord

Als Opel den P1 präsentierte, war der Ponton-Benz bereits fünf Jahre auf dem Markt ? ein Nachteil für die Limousine? Er war die Sensation der IAA 1957: Der neue Opel Olympia Rekord. Mit Panoramascheibe und Heckflossen traf er stilistisch den Nerv der Zeit und brachte den amerikanischen Traum vom Fahren auf deutsche Straßen ? zu Preisen ab 5785 Mark. Zum Vergleich: Ein Export-Käfer kostete zum selben Zeitpunkt 4600 Mark und war gefühlt ... weiter zu "Mercedes 180 Ponton vs. Opel Olympia Rekord"... (Quelle: AUTO ZEITUNG.de) 

20. Dec 2014
Rüsselsheim: Opel-Oldtimer wird zum Hingucker - Olympia Rekord aus dem ... - Main-Spitze

Main-Spitze Rüsselsheim: Opel-Oldtimer wird zum Hingucker - Olympia Rekord aus dem ... Main-Spitze RÜSSELSHEIM - Der heftige Wind vergangene Woche hat dazu geführt, dass die Fenster für die neue Kapelle im GPR-Klinikum und ein Opel-Oldtimer erst in dieser Woche in den Neubau des Bettenhauses C am Klinikum gebracht werden konnten. ... (Quelle: Google News) 

05. Mar 2016
Opel Rekord C und Ford 20M TS auf Tour

Die Cabrios des Karosseriebauers Karl Deutsch hüten Sammler als kostbare Raritäten. Im Opel Rekord C und Ford 20M TS auf Tour. Die sind unverwechselbare Charakterköpfe, der Opel Rekord C 1700 L und der Ford 20 M TS P5, einprägsame Gesichter, Typen. Und dennoch: So manches Stilelement wie etwa die Stoßstangen mit den hochgezogenen Ecken, die von den Blinkern gekrönt werden, oder die gestreckte Gürtellinie wirken wie zwei Seiten derselben Medaille. ... weiter zu "Opel Rekord C und Ford 20M TS auf Tour"... (Quelle: AUTO ZEITUNG.de) 

BESCHREIBUNG

Der Opel Rekord P1 (ursprünglich Opel Olympia Rekord P) ist ein Pkw-Modell der oberen Mittelklasse, das Opel im Sommer 1957 als Nachfolger des Opel Olympia Rekord vorstellte. Das charakteristische Merkmal dieser Modellreihe sind die Panoramascheiben, für die das P in der Modellbezeichnung steht.
Nachfolger dieses sehr erfolgreichen Modells war ab Sommer 1960 der Opel Rekord P2.

Am 13. August 1957 stellte Edward W. Zdunek, Vorstandsvorsitzender der Adam Opel AG, in der Stadthalle Rüsselsheim den Opel Olympia Rekord "P" ("P" stand für Panorama; mit dem Erscheinen des Nachfolgemodells P2 wurde der Wagen nachträglich als "P1" bezeichnet) vor. Es war ein neues Modell der Mittelklasse als Nachfolger des bisherigen Opel Olympia Rekord. Ausgerüstet mit einer modischen Karosserie fand der neue Wagen sofort großen Zuspruch am Markt. Zweifarbige Lackierungen und zweifarbige Stoffinterieurs schmückten das Modell.
Viele Details %u2013 darunter insbesondere die um die Ecke gezogenen, großen Panoramascheiben im Front- und Heckbereich, die geschwungene seitliche Zierleiste mit dem Knick vor der Hinterachse, Stoßfänger und Rückleuchten - wurden von den Modellen Special und Roadmaster der GM-Marke Buick kopiert, was dem Wagen schnell den Spitznamen "Bauern-Buick" einbrachte. Chef-Formgestalter Hans Mersheimer hatte insbesondere eine europäische Kompaktausgabe des Chevrolet Bel Air von 1955 im Sinn.
Die neu konstruierte Vorderachse mit negativem Radsturz und unterschiedlich langen doppelten Querlenkern vermittelten mit dem neuen vollsynchronisierten Dreiganggetriebe mit Lenkradschaltung und dem 45-PS-Motor mit 1,5 Liter Hubraum (beim Vorgänger Olympia Rekord 40 PS) ein neues Fahrgefühl.
Das Fahrzeug war als zwei- oder viertürige Limousine, ab Anfang 1958 auch als Kombi (CarAVan) oder Schnelllieferwagen (Caravan ohne hintere Seitenfenster) zu haben. Die US-Amerikaner sagten: "It is a Car And A Van", ein Wagen und ein Lieferwagen. Der CarAVan wurde vorwiegend von Handwerkern gekauft, da er die optimale Verbindung von Privatwagen und Firmenwagen mit einer entsprechend hohen Zuladung bot. Das war auch der Grund, weswegen nur wenige dieser Kombis bis heute erhalten geblieben sind. Allgemein war es zu jener Zeit verpönt, mit einem Handwerkerauto zu fahren.
Außerdem gab es eine zweitürige Basisversion Olympia (auch bekannt als Olympia P1). Dieses Modell hatte keine seitlichen Zierleisten, viele sonst verchromten Teile waren lackiert, auch die Innenausstattung war einfacher. Dieser Olympia trug, wie der CarAVan und der Lieferwagen nicht den Schriftzug "Rekord" an den Vorderkotflügeln.

Quelle: Wikipedia

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

pic

Adler Standard 8 15a/80 PS


Close

REGISTRIERUNG

Folgende Basisinformationen benötigen wir für eine Registrierung


Schliessen